Fanshop Trainingsartikel

Investition in die Zukunft

| SC Haßbergen

Der SC Hassbergen investiert während der Krise und nutzt die Spielpause.

Auf dem Weg in die Zukunft
Plätze, Sprenger, Licht: Rund 150 000 Euro fließen aktuell in die Haßberger Pappelkampfbahn

„Baggerfahrer“ und Vorsitzender Cord Behrens freut sich über viele fleißige Hände. Günter Berg, Helmut Berg und Volker Steinborn (von links) bilden 75 Prozent des Platzwart-Quartetts. Fotos: Schwiersch, MAPS4NEWS
Auf keiner anderen Kreis-Nienburger Sportanlage wird aktuell in vergleichbarem Maße gewerkelt wie in der Pappelkampfbahn des SC Haßbergen. Es gibt also tatsächlich einen Klub, der einen Nutzen aus der Corona-Zwangspause ziehen kann.

Platzmaße : Der A-Platz kommt als guter Durchschnitt daher: 95 Meter lang, 65 Meter breit. Die Torhöhen waren bei der Ortsbegehung nicht messbar – sie werden im Rahmen der aktuellen Sanierung neu geliefert. Vorsitzender Cord Behrens verspricht jedoch exakte 2,44 Meter Höhe: „Die werden per GPS-Messung eingesetzt.“

Platzwarte : Ein ganzes Quartett kümmert sich um die Platzpflege und ist aktuell schwer beschäftigt auf den verschiedenen Maßnahmen auf den drei Plätzen (DIE HARKE berichtete): Günter und Harald Berg, Volker Siemering und Volker Steinborn.

Besonderheiten : Rund 150.000 Euro wurden und werden in die Sanierung der Anlage gesteckt. Der Rasen des A-Platzes wurde im Späth erbst 2019 abgetragen, neu eingesät und präsentiert sich aktuell als Grün in Golfplatz-Qualität. Die beiden Hauptplätze erhalten eine Beregnungsanlage, der B-Platz (das ist übrigens der kleine hinter dem Vereinsheim) zudem neue Flutlichtstrahler, hinter der Tribüne entsteht eine Lagerfläche.

Zukunftspläne : Der SCH ist in die Planungen eines Kunstrasenplatzes eingestiegen, hat einen Finanzierungsplan erstellt und hofft auf die Unterstützung von Politik und Verwaltung, um den Verein zukunftsfähig aufzustellen. „Ansonsten wünsche ich mir nur noch einen überdachten Parkplatz für den Präsidentens.

Stefan Schwiersch, die Harke 19.05.20

Zurück