Fanshop Trainingsartikel

Beach Soccer wieder ein voller Erfolg!

| Administrator

Sonne, heißer Sand und Cocktails

Die Mischung aus Beachfußball und Party kam auch in diesem Jahr wieder sehr gut an


Haßbergen. Das große Beachsoccer-Event des SC Haßbergen nahm sich zwischendurch eine zweijährige Auszeit und kehrte 2018 mit einigen Neuerungen zurück; unter anderem wurde das Hauptturnier auf einen Tag reduziert. Nun, bei der Auflage 2019, drehten die Organisatoren um Thomas Bruchmann wiederum sanft an den Schrauben.

Mittelpunkt der Open Air-Veranstaltung war dieses Jahr ein Sternzelt mit reichlich Gastronomie umzu. Da auch die anschließende Beachparty unter freiem Himmel stattfand, waren Bruchmann & Co. dem Wettergott überaus dankbar, dass er sie mit angenehm warmen Temperaturen und reichlich Sonne verwöhnte.

Den Anfang machten die Vorrundenspiele am Sonnabend. Wer wollte, durfte schon am Vorabend sein Camp auf dem angrenzenden Zeltplatz aufschlagen und schonmal reinfeiern. Ohnehin herrschte dort von morgens an rege Betriebsamkeit, neben den Spielen auf dem frisch angelieferten Sand der zwei gewohnt toll hergerichteten Beachplätzen lieferten sich die Teilnehmer zahlreiche Duelle mit einem Tischtennisball beim so genannten „Bier-Pong“.

Man merkt bereits: Es ging nicht nur um das Sportliche in Haßbergen. Obwohl die Beachsoccer-Partien durchaus von Ehrgeiz geprägt waren, geht es den Haßberger Machern seit jeher vor allem um die Geselligkeit und die kam nicht zu kurz.

Beim Damenturnier mit fünf Teams setzten sich am Ende die Mädels vom 1. FC Klaus durch, die mit Landesliga-Fußballerinnen des SBV Erichshagen gespickt waren. Clara Steinkampf & Co. stampften ihre Gegnerinnen regelrecht in den Sand und ließen nie einen Zweifel an ihrem Sieg aufkommen. Bei den Herren gehörten mit der Brigitta-Brigade um Oliver Poltier (SV BE Steimbke) und dem FCCC Tourette um Tim Rieckhof (BSV Rehden) auch zwei Kreisteams zum engen Favoritenkreis, doch am Ende setzte sich der BTS Neustadt die Beachsoccer-Krone auf.

Nur bei einer Halbfinal-Partie hatten einige Herren der Schöpfung wohl ein paar alkohlische Getränke zu viel intus. Es soll während der Begegnung zu Handgreiflichkeiten gekommen sein, was daraufhin mit dem Ausschluss eines Teams geahndet worden sein soll. Bei der anschließenden Beachparty ließen jedoch wieder alle zusammen die Korken knallen und man gönnte sich den ein oder anderen Cocktail. Die Aufräumarbeiten dauerten gestern bis in den Nachmittag hinein.

Bereits am Freitag fand das traditionelle Jugendturnier statt. Mitorganisator Cord Behrens, Vorsitzender des SCH, freute sich über 20 Teams, die ihre Sieger der E- und D-Junioren ermittelten. „Die Kids hatten wieder reichlich Spaß im Sand. Da ging es fast drei Stunden hoch her.“

Am Ende setzte sich bei den D-Junioren der ASC Nienburg an die Spitze vor dem TuS Drakenburg und dem heimischen SCH. Bei den E-Junioren machten die Hausherren den Titel unter sich auf. Die erste Mannschaft der Haßberger wurde Erster, die „Zweite“ landete dahinter und Dritter wurde der SC Marklohe.

 

Quelle: Die Harke

Zurück