free download call blocker for nokia 5233 learn more here gsm wireless spy phone device sim card cell phone tracker app iphone source

Anmelde-Formular  

   

Folge uns auf Facebook  

   

Nachwuchs  

   

96 vereint  

   

Hymne: Nur der SCH  

   

 

 

 

In den vergangen Spielen der Kreisliga-Saison konnten unsere Blau-Weißen Nachwuchskicker des Jahrgangs 2003 leider keine Punkte

einfahren.

Dabei war man bei den Meisterschaftsspielen in Drakenburg (1:5) und in Wietzen (1:3) nicht chancenlos. Über weite Strecken

der Partien war die Mannschaft um Kapitän Mika Klussmeier auf Augenhöhe. Aber in der letzten Viertelstunde geht dem Team 

regelmäßig die Puste aus.

 

In der zweiten Pokalrunde war dann erneut der TSV Wietzen (2:3) zu Gast. Nach zweimaliger Führung (bis kurz vor Abpfiff)

standen die Spieler trotzdem mit leeren Händen da und schieden aus dem Wettbewerb aus.

Diese Rückschläge könnte auch die Erklärung für die beiden schwachen Leistungen in den Folgebegegnungen sein.

Bei der Heimniederlage gegen den SCB Langendamm (1:6) und beim TSV Eystrup (0:3) war die fehlende Kreisligatauglichkeit

allgegenwärtig.

 

Der letzte Wille an das Leder zukommen, den Schritt schneller als der Gegner zu sein oder mit aller Macht den

Torerfolg zu erzwingen, fehlte bei den meisten Akteuren.

Nur der große Rückhalt seines Teams - Torhüter Florain Meine - und Stabilisator der Defensive - Leon Luja - konnten sich steigern.

Aber trotz aller Niederlagen ist die Stimmung sehr gut. Die Trainingsbeteiligung ist vorbildlich.

 

Da kam das Qualifikationsturnier für den 'Hafengesang & Puffmusik Benefiz Pokal' gerade recht. Bei bestem Wetter und in sympatischer

Atmosphäre konnte zwar auch nur ein Punkt erobert werden, jedoch waren die angereisten Konkurrenten auch äußerst hochklassig

und das Abschneiden zu erwarten. Gegen die U11-Mannschaften von Verden 05, der SG Pattensen/Kolding, Frisia Goldenstedt, dem

VFL Wildeshausen und dem TSV Blender entwickelten sich spanenden Matches. Alle diese Teams sind 'kleine' Kreisauswahlen ihrer

Region und dafür verkaufte sich die Truppe gut.