espionnage se puede espiar un celular android gratis please click for source continue reading continue reading
Drucken

Endlich ... ist die Heimspielserie (vier Begegnungen in Folge) überstanden!!!

Bei bestem Fußballwetter fanden sich über 250 Zuschauer in der Pappelkampfbahn ein und bekamen leider wieder einmal nur absolute Magerkost serviert. Aus den letzten vier Partien fuhren die Zweite (3 Punkte) und die Erste (4 Punkte) zusammen, recht indiskutable, 7 Punkte ein. Für die einen deutlich zu wenig um die 1. KK zu halten; für die anderen erübrigt sich damit der Anspruch auf höhere Weihen, sprich zu den Aushängeschildern der Kreisliga zu gehören. Das reicht bestenfalls für graues Mittelmaß!

http://sc-hassbergen.de/images/10042015.1.JPG

13.00 Uhr – 1. KK: SC Haßbergen II – TSV Hassel 0:4 (0:1)

Die Rollenverteilung war bei der Tabellenkonstellation relativ eindeutig. Da war es dann doch etwas überraschend, dass der SC Haßbergen II in der ersten Hälfte noch gut im Rennen war. Die favorisierten Gäste bracht zu wenig Pässe an den eigenen Mann und waren über weite Strecken recht harmlos. Der einzige Treffer fiel bezeichnenderweise durch ein Eigentor von Alexander Renn (22.).

Als Jamil Bchaar dann in der 65. Minute die größte Chance zum Ausgleich für die Hausherren vergab und sich, leicht gefrustet, im Anschluss die Gelb-Rote Karte abholte, gab es einen Bruch im Spiel der Blau-Weißen. Ein verwandelter Foulelfmeter durch Andreas Meyer zum 0:2 (74.), ein Treffer von Florian Kohlwey aus dem Gewühl heraus (83.) und ein zweites Eigentor durch Serhat Baydak (87.), bescherten dem SV Hassel dann doch noch ein standesgemäßes Endergebnis.

Torfolge: 0:1 (22' ET) Alexander Renn, 0:2 (74‘ Foulelfmeter) Andreas Meyer, 0:3 (83‘) Florian Kohlwey, 0:4 (87‘ ET) Serhat Baydak

http://sc-hassbergen.de/images/10042015.2.JPG

Einlagespiel der G-Jugend

Das geplante Einlagespiel der G-Jugend des SC Haßbergen fand leider nicht statt, da der Gegner seine Teilnahme zurückgezogen hatte. Macht nichts, dann wuselt man halt vereinsintern über den Rasen. Schnell zwei Teams gebildet, die Unterstützer und Familienangehörige auf die Tribüne verfrachtet, einen Ball in die Mitte geworfen und ab ging die Luzie!!!

Im Anschluß durften die Minikicker dann noch die Kreisligateams aufs Feld führen. Der SCH bedankt sich bei allen Beteiligten!!!

15.00 Uhr – Kreisliga: SC Haßbergen – SV G-W Stöckse 1:2 (1:0)

Der Spielverlauf:

Es gab wohl selten so viele Akteure zu sehen, die dermaßen neben den Schuhen standen. Während der gesamten Spielzeit waren, auf beiden Seiten, durchdachte Spielzüge die absolute Seltenheit. Der Führungstreffer für die Haßberger fiel logischerweise durch einen verwandelten Handelfmeter von Niko Bultmann (41.). Bis dahin war der SCH überhaupt nicht auf dem Platz und hatte nur durch einen Distanzschuß von Marcel Göhler so etwas ähnliches wie eine Torchance. Die besten Einschußmöglichkeiten waren auf Seiten der Stöckser zu verzeichnen, wurden aber von Dennis Schierholz nicht verwertet (4., 7.).

Kurz nach dem Wiederanpfiff (48.) schlug der eingewechselte Aris Mario Geogakis zu und durfte unbedrängt zum Ausgleich einschieben. Selbst die Gelb-Rote Karte für Aldin Baydak (74. - überfällig, da er wegen einer Tätlichkeit gegen Niko Bultmann bereits mit DUNKELROT seit über 50 Minuten auf der Bank hocken müsste) brachte die Blau-Weißen nicht in die Spur zurück. Ganz im Gegenteil, die Hausherren handelten sich, logischerweise in Unterzahl, kurz vor Ende der Partie (88.) den 1:2-Fangschuß durch Ramon Heidel ein. Wenn man ein Spiel innerhalb einer Halbzeit noch dreht, davon 15 Minuten lang mit zehn Mann agieren muss, ist das nicht ganz unverdient.

Wieder mal zu wenig vom SCH!!!

SC Haßbergen: Cordes – Lemke, B. Cordes, Schwab, Schuldes –  N. Bultmann, Bchaar, Göhler, Kohlmeier (72. Pachonik), Lausmohr – Grünert

SV G-W Stöckse: Bremer – Hoffmann, A. Baydak, Schneider, Kuhlmann, I. Baydak, R. Baydak (46. Aris Mario Georgakis), Schütze, Schierholz, Elzain, Heidel (90‘ +2 Gebhardt)

Torfolge: 1:0 (41‘ Handelfmeter) Niko Bultmann | 1:1 (48‘) Georgakis | 1:2 (88‘) Heidel

Besondere Vorkommnisse:  (74‘) Gelb-Rote Karte für Adlan Baydak (SV G-W Stöckse)

Die Mannschaft befindet sich momentan in der alljährlich wiederkehrenden Herbstdepression. Wenn du gegen die Teams aus Loccum, Liebenau und Stöckse nur einen Punkt einfährst, musst du dir neue Saisonziele setzen. Die vorderen Ränge sind dann deutlich zu hoch gegriffen! Und nächsten Sonntag geht es zum "Lieblingsgegner" nach Kreuzkrug. Die stehen aktuell zwar sehr bescheiden da, aber gegen uns sind drei Punkte garantiert fest eingeplant. Rouven Meier freut sich bestimmt schon wie Bolle!!!

Im Wochendeinsatz für den SC Haßbergen:

Grilltheke – Bärbel und Dirk Wallert

Platzkassierer – Patrick Klußmann und Jörg Matthies

 

http://sc-hassbergen.de/images/10042015.3.JPG

Stadionsprecher – Ralf Cordes und Hannes Herzog

Verkauf Kiosk + Vereinsheim – Rita Bendig, Heike Schütze und Manuela Ubben

Der SC Haßbergen sagt vielen Dank für den Einsatz und bedankt darüber hinaus bei allen Helfern, Fans und Unterstützern!!!

Nur der SCH!!!

 

 

Kategorie: Spielberichte 2015/2016
Zugriffe: 1835